Technische Daten

Abmessungen:
Länge über Alles 10,60m
Länge in WL 9,70m
Breite über Alles 3,48m
Breite in WL 3,15m

Tiefgang Festkiele 1,98m – optional 1,90m / 1,60m / 1,35m
Kimmkiel (optional) 1,55 / 1,30m
Schwenkkiel 0,85 – 2,10m (optional)

Ballast ca. 2,6t
Gewicht ca. 7,4t

Segel:
Großsegel (serienmäßig) 33,5m2
Selbstwendefock (serienmäßig) 23,2m2
Genua I 42m2
Genua II 28m2
Spinnaker 110m2
Rollgennaker 86m2
Rolldrifter 55m2
Performancerigg mit bis zu 23% mehr Segelfläche möglich.

Zur Standardausrüstung der Sirius 35 Deckssalonyacht gehört:
CE-Zulassung: Entwurfskategorie A, Hochsee, für weltweite Fahrt

Rumpf und Deck werden im Handauflege verfahren aus GFK hergestellt. Im, über der Wasserlinie mit vakuumverklebtem Sandwich ausgeführten Rumpf werden, in einer einteiligen Form, speziell für den Bootsbau entwickelte Vinylester-Feinschichten und Harze, Glasfasermatten und Rovinggewebe zu einem außergewöhn lich stark dimensionierten Rumpf verarbeitet. Das Deck wird ebenfalls in Teilbereichen in isolierender Sandwich-Bauweise gefertigt. Deck-Rumpf-Verbindung und Schotten sind allseitig anlaminiert.

Unterwasseranstrich: 1 Epoxidprimer-Anstrich und Antifouling mit farblich abgesetztem Wasserpass, gerne in der Farbe Ihrer Wahl ausgeführt.

Kiel: ca. 2,60t Grauguss (optional mit Bleibombe), mit dem Rumpf mit bis zu zehn 20mm Edelstahlbolzen durch breite Flach stähle verklebt und verschraubt. Die Kräfte sind durch massiv laminierte Bodenwrangen-Sektionen großflächig weiter verteilt.

Ruderanlage: Vorbalanciertes Ruderblatt mit Halbskeg; Pinne (Radoption).

Decksbelag: 10mm Massiv-Teakstabdeck auf dem gesamten Lauf- und Aufbaudeck und im Cockpit, vollflächig in einem Bett aus Polyurethan unter Vakuum nahezu schraubenlos verklebt (Kunststoffdeck möglich).

Decksbeschläge: Bugkorb, Heckkorb, komplette See reling mit 8 Relingsstützen V4A und 2 Durchzügen, starke Holzscheuerleiste, Bugbeschlag mit Ankerrolle, Ankerwinde im Anker kasten, 20kg Anker mit 8mm verzinktem Kettenvorlauf und 25m Trosse. Selbstwendefockanlage, Fallen- und Streckerführung ins Cockpit umgelenkt mit Fallenstoppern und selbstholender 28er Winde; verschließbarer Lüfter im Anker kasten, Badeleiter, 6 Klampen, 5 im Deck eingelassene Luken: 1 x 33×33, 3 x 50×50 und 1 x 60x60cm; Plexiglas-Schiebeluk im Salon; alle Aufbaufenster bestehen aus geklebtem
Sicherheitsglas (Option Doppelverglasung), die im Inneren eine solide festverklebte Alurahmenstruktur aufweisen. Eine Seitenscheibe über der Pantry (optional auch über der Sitzgruppe) lässt sich öffnen.

Plicht: 4 Plichtabflüsse; Boden, Süll und Bänke mit 10mm Teakstabdeck belegt, 3 Cockpitschwalbennester, Gaskiste, 3 riesige Backskisten mit rund 3000l Stauvolumen.

Pantry: 2-flammiger halbkardanisch aufgehängter Gasherd mit Backofen; 100 l Kühlschrank mit Eisfach; Niro-Doppelspüle; Druckwasserversorgung; 7 Schubläden; 1 Oberschrank mit Beleuchtung; Abfallbehälter; Bodenfächer mit ca. 1600l Stauvolumen.

Nasszelle: Separater Duschraum; Toilettenraum mit Pump-WC, großem Waschbecken, Spiegel, Ober- und Unterschrank; Fäkalientank (ab 138l) mit Seeentleerung und Decksabsaugung.

Wasserversorgung: Druckwasseranlage, Wassertank ab 220l mit Tankanzeige.

Motorisierung: Volvo-Diesel D2 40, vier Zylinder, 29 kW/38PS, Zweikreiskühlung, Seewasserfilter, Saildrive mit Faltpropeller, Lichtmaschine 14 V – 115 Ah, Drehzahlmesser, Einhebelschaltung; Dieseltank ab 150l mit Tankanzeige, Dieselfilter.

E-Anlage: E-Zentrum in der Navigationsecke mit Sicherungsautomaten und Schaltern; Kompass; komplette DHI-Seebeleuchtung mit Decksstrahler; 2 Kojenlampen im Vorschiff, je 1 Deckenlampe in WC-, Duschraum und Flur; 3 Deckenlampen im Salon; 3 Lampen in der Pantry, 2 Leselampen und 1 Deckenlampe in der Eignerkoje, Motorraumbeleuchtung; 1 Starterbatterie (70Ah) und 2 Verbraucherbatterien à 100 Ah mit getrennten Stromkreisen.

Polsterung: 10cm starker Schaumstoff mit hochwertigem, strapazierfähigem Stoffbezug, aufwändig ergonomisch gestaltet.

Rigg: Zweisalingsrigg mit Vorstag, geteiltes Achterstag mit Talje, 2 Oberwanten, 2 Mittelwanten, 2 Unterwanten; 1 Großfall, 1 Fockfall, 1 Reservefall am Mast belegt; Großbaum mit 2 innen laufenden Einleinen-Reffsystemen, Baumniederholer als Kicker; alle aktiven Fallen und Strecker sind ins Cockpit umgelenkt. Mast und Baum aus Aluminium.

1 Satz Segel bestehend aus 23,2m2 Selbstwendefock und Großsegel 33,5m2 mit 2 Reffreihen, sowie Fock- und Großschot.

Technische Änderungen in der Konstruktion und der Standardausrüstung bleiben vorbehalten. Die Bilder, Zeichnungen und Texte Seiten zeigen auch Sonderausstattungen.

Produktion und Alleinvertrieb
Sirius-Werft GmbH

Kommentare sind geschlossen.